Überwindung des Kapitalismus

Der Kapitalismus ist das System, welches bis jetzt am längsten funktioniert hat. In den letzten Jahrzehnten hat sich das System jedoch verändert. Sollte der Kapitalismus ursprünglich den Wohlstand aller sichern, tut er dies heute nur noch für wenige. Nämlich für die, die schon viel haben. Das Ganze auf Kosten derer die wenig bis nichts haben.

Das die SP in solchen Zeiten die Überwindung des Kapitalismus fordert, ist richtig, muss aber als Vision verstanden werden. Während einige der Meinung sind, dass die Überwindung ein Rückschritt ist, so sieht die SP (und auch ich) darin die einzige Möglichkeit um, in Zukunft zu überleben. Das System, wie es heute existiert, ist krank. Es kann daher nicht mehr richtig funktionieren. Im Moment fehlt es aber noch an der evolutionären Reife und am politischen Willen (die Bürgerlichen leugnen immer noch, dass das System nicht mehr funktioniert!), um überhaupt darüber zu diskutieren.

Aus meiner Sicht müssen wir deshalb darüber reden, wie man den Kapitalismus wieder gesund pflegen kann. So gesund, dass er wieder für alle arbeitet, und nicht für ein paar wenige Superreiche. Dass diese dabei evtl. ein paar Millionen abgeben müssen, ist nicht auszuschliessen, sieht man das Ganze aber im Gesamtbild, ist es auch nicht weiter schlimm. Im Moment ist das meines Erachtens der richtige Weg. Die Überwindung kommt von ganz alleine. Dann nämlich, wenn die Menschheit den nächsten Evolutionsschritt macht. Weg vom ICH hin zum WIR. Dann wenn alle merken, dass es einem selber besser geht, wenn es dem Rest ebenfalls gut geht.

Spenden

PC-Konto: 85-647248-9
Danke für eure Spende!