Netzsperren umgehen ist kinderleicht

Netzsperren umgehen ist kinderleicht

Die Schweizer Bevölkerung hat heute das Geldspielgesetz hoch angenommen und so zum erstenmal Netzsperren in der Verfassung verankert. Das Absurde daran ist, dass Glücksspiel im Ausland weiterhin erlaubt ist und die Netzsperren problemlos und legal umgangen werden können.

Am einfachsten umgeht man Netzsperren mit einem VPN das heisst, mit einem Virtual Private Network. Dabei wird der Internetzugang übers Ausland umgeleitet und der wirkliche Standort des Rechners verschleiert. Eine Netzsperre kann also nicht mehr wirken, da sie nicht weiss, dass man aus dem Land kommt, dass die Internetsperre angeordnet hat. Es gibt verschiedene Anbieter von VPNs (z.B. Avira). Browserseitig ermöglicht Opera eine VPN-Verbindung sogar kostenlos. Einfach einen privaten Tab öffnen und VPN aktivieren.

httpss://youtu.be/NbxXppuv8_E

Alternativ kann man den DNS-Server auch von Hand umstellen. Dann sind sämtliche Programme, auch der bisher benutzte Browser, von einer DNS-Sperre nicht länger betroffen. Hier eine Kurzanleitung für Windows 10.

Wem das zu kompliziert ist, der kann über Open-Source-Programme wie zum Beispiel Simple-IP-Confic einen offenen DNS-Server eingeben im rechten Feld «Manually Set DNS Address». Mögliche Server sind zum Beispiel die DNS Server 1.1.1.1 oder 8.8.8.8 oder 9.9.9.9 weitere Infos dazu findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

you're currently offline